Viktoria Prantauer von der Hippo AI Foundation

Viktoria Prantauer (Hippo AI Foundation) über die Rolle von Daten in der Krebsbekämpfung

In Deutschland erkranken jedes Jahr knapp 68.000 Menschen an Brustkrebs, etwa 18.000 sterben jährlich daran. Wissenschaftler forschen zwar ständig an neuen Medikamenten und verbesserten Therapien, aber ein großes Potenzial wurde bislang eher vernachlässigt – nämlich große, standardisierte Datensätze zu erzeugen und diese von einer Künstlichen Intelligenz auswerten lassen.

Warum das so wichtig ist, wie es funktioniert und was Betroffene am Ende davon haben, darüber unterhält sich Host Andrea Buzzi in der neuen Folge des E-Health Pioneers Podcasts mit Viktoria Prantauer von der Hippo AI Foundation. Viktoria ist Marketing-Expertin und Krebs-Überlebende. Sie vertritt eine klare Meinung: „Warum sollte ich meine Daten nicht freigeben, wenn ich weiß, andere können dadurch gerettet werden?“ Und der Schlüssel zur Auswertung dieser Daten ist die künstliche Intelligenz. In dieser Podcast-Folge spricht Andrea Buzzi mit Viktoria über Vorteile und Vorurteile zu künstlicher Intelligenz, über den Kampf gegen Brustkrebs, das spannende Projekt Viktoria One Zero und was aktuell mit den Daten von knapp drei Millionen Brustkrebs-Screenings im Jahr passiert. Ein echtes Must-Hear!  

Hinweis in eigener Sache: Der E-Health Pioneers Podcast ist ein Produkt von The Medical Network, der E-Health Unit von Frau Wenk.

Clutch-Redaktion