Am 8. Juni richtet HubSpot die erste virtuelle GROW Europe aus (Bildcredit: HubSpot)

GROW Europe 2021: Warum das HubSpot-Event ein echtes Erlebnis wird

Am 8. Juni 2021 richten die CRM-Experten von HubSpot zum ersten Mal die virtuelle GROW Europe aus. In vier Keynotes und 20 Sessions geht es dabei um Unternehmenswachstum und Herausforderungen nach der Coronapandemie. Für CLUTCH haben wir mit Ben Harmanus, Head of Brand Marketing EMEA bei HubSpot, gesprochen. Im Interview verrät er, warum GROW nicht einfach nur eine weitere Online-Konferenz, sondern ein echtes Erlebnis wird, wo die thematischen Schwerpunkte liegen und wie das virtuelle Networking aussehen soll.

Nach knapp einem Jahr Pandemie macht sich eine gewisse Videocall- und Webinar-Müdigkeit breit – warum sollte man trotzdem GROW besuchen?

Wir wissen um diese gewisse „Zoom-Fatique“, die viele Menschen befallen hat. Deswegen war es uns wichtig, dass sich GROW eben nicht wie ein weiterer ermüdender Videocall anfühlt, sondern wie ein echtes Erlebnis. Damit möchten wir virtuelle Konferenzen auf ein völlig neues Level heben.

Wie sieht dieses Erlebnis genau aus?

Wir haben eine eigene Plattform für virtuelle Konferenzen gebaut, die auch bei GROW zum Einsatz kommen wird. Auf dieser Plattform können sich alle Teilnehmenden einen individuellen Avatar mit Outfit, Namen und Foto erstellen. Das Prinzip erinnert an die Miis von Nintendo und soll eine gewisse Leichtigkeit und Gamification in das Event bringen. Mit ihren Avataren können sich die Menschen dann auch in einer virtuellen 3D-Welt bewegen und beispielsweise interessanten Diskussionen mit anderen Gästen in Form von Videocalls beitreten.

Was sind die inhaltlichen Schwerpunkte bei GROW? 

Unser übergeordnetes Ziel ist es, auf das Licht am Ende des Tunnels hinzuweisen. Für viele Unternehmen ging es lange Zeit während der Coronapandemie nur ums nackte Überleben. Jetzt bereiten wir uns mit ihnen gemeinsam wieder auf eine Phase des Wachstums und der Skalierung vor. Wir widmen uns sowohl visionären Themen, aber geben auch Tipps, die sofort umsetzbar sind. Wie kann ich CRM und E-Mail-Marketing sinnvoll einsetzen? Wie geht sinnvolles Segmentieren? Wie gehe ich smarter mit vorhandenen Technologien um? Was fehlt im eigenen Tech-Portfolio? Diese und weitere Fragen beantworten wir.

Ben Harmanus ist selbst Speaker auf der GROW Europe 2021.
Ben Harmanus, Head of Brand
Marketing EMEA bei HubSpot (Bildcredit: HubSpot)

Was sind deine persönlichen Highlights auf dem Event?

Das Beste kommt ja bekanntlich oft zum Schluss und so wird ein Highlight auf jeden Fall die Abschluss-Keynote von Scott Galloway, der seine ganz eigene Sicht auf das Thema Wachstum mit uns teilen wird. Auch freue ich mich auf den Auftritt unserer Chief Customer Officer bei HubSpot, Yamini Rangan, der ich immer wieder gerne zuhöre und die über unsere Vision sprechen wird, wie Wachstum 2021 aussehen muss. Und gerade unsere deutschsprachigen Besucher sollten auf keinen Fall den Auftritt von Philipp Klöckner verpassen, seines Zeichens Experte für organisches Wachstum und Co-Host vom Doppelgänger TechTalk Podcast.

Welche Möglichkeiten zum Networking bietet die GROW?

Hier setzen wir, wie gesagt, stark auf Zufallsbegegnungen im virtuellen Raum. Alle Teilnehmenden können spontan eigene Meetingräume erstellen und eigene Themen setzen, so dass Interessierte sich dann dort beteiligen können. Dadurch unterstützen wir einen angeregten, lebhaften und vielseitigen Austausch. Ich rate dazu, sich ein paar Tage vor dem Event einzuloggen und mit den vielseitigen Möglichkeiten vertraut zu machen. So kann man während der GROW Europe das eigene Netzwerk erweitern.

Nach der CX Spotlight ist es in diesem Jahr das zweite große virtuelle Event von HubSpot. Im Oktober folgt die INBOUND. Welche Bedeutung haben Events im HubSpot-Universum?

Eine Riesenbedeutung! Denn wir begreifen diese Events als ein wichtiges Content-Format zur Wissensvermittlung. Gleichzeitig bedienen wir damit ein wichtiges Grundbedürfnis der Menschen. Wir alle brauchen den persönlichen Kontakt auf Events, wollen etwas erleben und Neues dazulernen. Genau das möchten wir mit unseren Events bieten.

Zum Networking gibt es auf der GROW Europe eine virtuelle 3D-Welt (Bildcredit: HubSpot)

Ihr bewerbt das Event mithilfe von B2B-Influencern über Social Media. Warum habt ihr euch für diesen Weg entschieden?

Tatsächlich sprechen wir lieber von Ambassadors (= Botschafter, Anm. d. Red.) statt von Influencern, weil das unsere Beziehung viel besser beschreibt. Sowohl HubSpot als auch unsere Ambassadors können von diesen Partnerschaften profitieren. Uns liegen Themen wie #BlackLivesMatter oder Female Empowerment sehr am Herzen und wir arbeiten gerne mit Menschen zusammen, die für die gleichen Werte einstehen. Daraus entstehen dann häufig langfristige Beziehungen, die über das Bewerben eines Events hinweg Bestand haben. Das finde ich persönlich eine schöne und nachhaltige Ergänzung zu klassischen Kanälen, wo ich eine Ad schalte, die eine stark begrenzet Lebensdauer hat.

Inwiefern unterscheiden sich der Essential Pass und der Premium Pass?

In der kostenlosen Essential-Variante haben die Besucher Zugang zu allen vier Live-Keynotes, und limitierte Networking-Möglichkeiten. Mit dem Premium-Pass können sie zusätzlich auf über 20 Sessions zugreifen, darunter der Future of Growth Track, in dem auch Philipp Klöckner vertreten ist, nutzwertige Masterclasses, HubSpot-spezifische Workshops, das Networking uneingeschränkt nutzen und sie können den gesamten Content auch im Nachgang als Aufzeichnung anschauen.

Wer sich die GROW Europe nicht entgehen lassen möchte, kann sich hier anmelden und dabei zwischen dem kostenlosen Essential Pass und dem Premium Pass für aktuell 20 Euro (vergünstigtes Angebot bis 14. Mai) wählen.

Hinweis in eigener Sache: HubSpot ist Kunde der PR-Agentur Frau Wenk, deren Geschäftsführerin Andrea Buzzi auch Herausgeberin von Clutch ist.

Clutch-Redaktion