Julian Kley von Avi Medical

Avi Medical: Wie digital sind deutsche Hausarztpraxen?

Vermutlich sind an keinem anderen Ort Faxgeräte noch so etabliert wie in Hausarztpraxen. Sie gelten für viele als der Inbegriff des Rückstands, in dem sich Deutschland bei der Digitalisierung gegenüber einer Vielzahl anderer Nationen befindet. Aber wie digital – oder eben auch nicht digital – sind deutsche Hausarztpraxen tatsächlich? Und kann es überhaupt eine vollständig digitale Gesundheitsversorgung geben?

Darüber hat sich Dr. Justus Meyer, Leiter Content & Storytelling in der Kommunikationsagentur The Medical Network und Vertretungs-Podcast-Host für Andrea Buzzi in dieser Episode mit Julian Kley unterhalten. Er ist Arzt, war in der Strategieberatung tätig und hat im Juni 2020 den Praxisverbund Avi Medical mitgegründet. In den elf Praxen, die mittlerweile zu diesem Verbund gehören, stehen die Entlastung von Arbeitskräften und das Wohlbefinden der Patient:innen an erster Stelle. Um das zu gewährleisten, setzt Avi nicht nur auf die Digitalisierung, sondern auch auf die Transformation bestehender Prozesse. Julian Kley erklärt, warum es zwar keine Alternative zur Digitalisierung des Gesundheitssystems gibt, Digital Health aber auch nicht zur einzigen Säule unserer Gesundheitsversorgung werden kann. „Alles was wir machen, muss immer so gebaut sein, dass der Patient am Ende gesünder ist“, begründet der Unternehmer den Weg, der für die Patient:innenversorgung bei Avi gewählt wurde – ein Weg zwischen digitalen Angeboten und analoger Begleitung.

Warum es also selbst in den Hausarztpraxen von Avi Medical noch Faxgeräte gibt und bis wann Julian Kley das Kommunikationsmittel aus seinen Praxen verbannt haben möchte, erfahrt ihr in dieser Folge E-Health Pioneers. Ein absolutes Must-Hear!

Hinweis in eigener Sache: The Medical Network ist Teil der PR-Agentur Frau Wenk. Geschäftsführerin Andrea Buzzi ist gleichzeitig Herausgeberin von CLUTCH.

Clutch-Redaktion