Skip to content
Clutch erscheint in limitierter Auflage: verbleibende Hefte1.893/5.000

Puhh! Preview

Clutch logo

Bis zur letzten Sekunde haben wir gestern Abend an unseren Layouts für Clutch #2 gearbeitet. Dann trafen die ersten Gäste ein und der Drucker spuckte das bisherige Werk Seite für Seite aus. Wir sind zwar noch nicht ganz fertig und das Layout hat noch alle Hände voll zu tun, aber die Anerkennung unserer exklusiven Preview-Gesellschaft war uns schon mal sicher. Alle Geschichten wurden wie auf einer Vernissage in unseren Büroräumen verteilt. Mit einen 3-Farb-System konnten die Gäste dann die Inhalte bewerten. Zum Glück gab es keinen roten Punkt – der steht nämlich für “Clutch unwürdig”.

Jetzt geht es ans Feintuning – hier noch eine Überschrift ausbesser, dort noch eine Geschichte inhaltlich verlängern und das eine oder andere Foto muss auch noch besser. Fotos! Da sind wir beim Thema. Ein Gesellschaftsmagazin für die digitale Welt mit tollen Fotos zu bestücken, dass hat uns schon bei der Erstausgabe wahnsinnig gemacht. In diesem Jahr sind wir schon manchmal am verzweifeln. Druckfähige Dateien zu bekommen ist im Zeiten von Instagram und Blogazinen wirklich ein Problem. Es wird ja kaum noch gedruckt und die Kollegen von den PR-Abteilungen haben – sorry – auch keine Ahnung mehr, was 300 dpi oder .eps bedeutet.

Zu den Top-Themen von Clutch#2 gehört nach der gestrigen Preview auf jeden Fall unser Profiler-Interview zu Bezos, Zuckerberg, Gates und Musk. Wir haben den Ex-FBI-Profiler gefragt: Sind sie größenwahnsinnig oder eher visionär? Auch das sympatische Interview mit der deutschen Cortana (Microsoft) kam gut an. Und schließlich lieben alle die Cyborg-Reportage mit unserem Selbstversuch (Aua!). Außerdem im Heft: Fashion-Wearables, Bitcoins, Shopping 2020, Wachstumsmarkt Indien …

Für alle, die es nicht mehr abwarten können: Hier kann man Clutch #2 schon jetzt kaufen und bekommt das Heft dann eine Woche vor dem offiziellen EVT zugestellt.