Skip to content
Clutch erscheint in limitierter Auflage: verbleibende Hefte672/5.000

Event-Tipp 48forward: Die Innovations- und Zukunftskonferenz geht in die dritte Runde

clutch-logo-grün-freigestellt-klein-tagline

Wie werden wir in zehn Jahren arbeiten, einkaufen und verkaufen, lieben und uns fortbewegen? Nach zwei Jahren wird sich am 22. Februar 2018 die nunmehr dritte Ausgabe der Innovations- und Zukunftskonferenz 48forward in München, mit eben diesen Fragen befassen.

Die eintägige Konferenz 48forward bietet rund 50 Speakern und 500 Teilnehmern eine Diskussionsplattform zum Austausch über die verschiedenen technologischen, kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen der unterschiedlichsten Lebens- und Wirtschaftsbereiche.

Im Rahmen der Konferenz werden unter anderem folgende Fragen behandelt: Wie wird die künstliche Intelligenz unser Leben und Arbeiten verändern, welche Chancen bietet uns das E-Government und wie wird sich der Handel verändern? Die Speaker kommen aus spannenden Unternehmen wie SAP, Bayer, der Deutschen Bundesbank und dem ADAC. Ebenfalls präsent sind Sprecher von aufstrebenden Startups, wie Flixbus oder den Dating-Apps Bumble und Ohlala. Auch außergewöhnliche Gründer kommen auf der 48forward zu Wort. So erzählt beispielsweise der 24-Jährige Abbas Kazmi, Europas jüngster Gründer eines Venture-Capital-Funds, von seiner Gründung des Finanzinstituts Collegiate Capital.

Event-Details im Überblick

Datum: 22. Februar, 8:30 bis 18:30 Uhr

Ort: Freiheizhalle, Rainer-Werner-Fassbinder-Platz 1, 80636 München

Tickets: Für alle, die schnell sind, gibt es das 24 Hours Easter Egg Ticket für 160 Euro, das Standard Ticket kostet 315 Euro. Für Start-ups gibt es Tickets zum Vorzugspreis von 150 Euro und Studenten erhalten für 70 Euro Zutritt zum Event.

Das komplette Event-Programm finden Sie hier.

Clutch ist Medienpartner der Veranstaltung.

Jetzt die Clutch bestellen.

Diesen Artikel schrieb Svenja Tasch.

(Beitragsbild: Meltem Salb Photography)